Inlandsakademie

Die Inlandsakademie der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit ist eine der zentralen Veranstaltungen des Förderungsjahres. Im Zentrum des einwöchigen Akademieprogramms stehen Leitthemen, die von den Teilnehmern mit eigenen Recherchen und mit Referenten analysiert und in ihren gesellschaftspolitischen, wirtschaftlichen und kulturellen Implikationen diskutiert werden. Die Leitthemen der Studienakademien sowie der Veranstaltungsort werden von den Stipendiaten auf dem vorangehenden Konvent vorgeschlagen und mittels Abstimmung ausgewählt. Die Akademie wird von unseren  Stipendiaten zusammen mit der Begabtenförderung konzipiert und organisiert. Den Teilnehmern wird die Chance geboten, sich durch eigenes Engagement, Vorträge und Moderation mit spannenden und innovativen Themen auseinanderzusetzen sowie die jeweilige Tagungsregion der Akademie näher kennen zu lernen. Auch die Organisation einer Studienakademie ist eine unvergessliche Erfahrung. Hier ergibt sich die Möglichkeit, sich noch aktiver in die stipendiatische Gemeinschaft einzubringen.

2016 beschäftigen sich unsere Stipendiaten mit dem Thema der ethischen Konflikte – Von der Wiege bis zur Bahre. Freiheit und Verantwortung in ethischen Konflikten des Lebens.
In diesem Jahr wagen wir einen Blick in die Zukunft und stellen uns die Frage, wie sich Kreativität, Innovation und Gründerkultur in Deutschland in den kommenden Jahren entwickeln werden.